Zum Hauptinhalt springen
Logo GORILLA

Sie sorgt für Nachwuchs und "regiert" ihr Volk mit königlichem Duft, der für gute Vibes und Zusammenhalt sorgt.

The one and only ­− Queen BEE

Mutter des Bienen­stocks

Ohne die Queen Bee läuft nichts im Bienenstock. Sie ist das Herz des Volkes und hat jedes Jahr hunderttausende Nachkommen. Sie legt bis zu 2.000 Eier pro Tag. In jedem Volk gibt es nur eine Bienenkönigin. Du erkennst sie daran, dass sie deutlich größer ist und einen langen, schlanken Hinterleib hat. Die Queen lebt länger und ist das einzige fortpflanzungsfähige Weibchen − ohne sie gibt es keinen Bienennachwuchs und damit auch kein Bienenvolk. 

Von der Biene zur Königin

Bienen entwickeln sich dank der Eier, die in die Zellen, die sechszelligen Waben, gelegt werden. Bienen planen ganz genau und frühzeitig, welche Larven als Bienenköniginnen ausgewählt werden sollen. Die Zellen der Auserwählten sind breiter und tiefer als normale Zellen und werden echte Zellen genannt. Eine Queen Bee ist daher bereits vor ihrer Geburt für ihre Rolle bestimmt, indem das Ei in eine königliche Zelle gelegt wird. Die königliche "Großraumzelle" ermöglicht die Entwicklung größerer Larven. Zudem bekommen sie im Gegensatz zu den anderen Larven königliches Futter − ausschließlich Gelée Royale. Das macht sie gesünder und stärker und lässt ein effizient funktionierendes Fortpflanzungssystem entwickeln. Am Ende ist jedoch nur Platz für eine Herrscherin und Konkurrentinnen werden bekämpft.

Bee talk mit Quentin

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BEE FACTS

Die Queen Bee sorgt durch ein spezielles Pheromon dafür, dass sie die einzige Königin bleibt. Das duftende "Machtmittel" unterdrückt bei den Arbeitsbienen die Eiablage. Sollte eine Arbeiterin doch mal Eier legen, werden diese von den anderen Arbeitsbienen oder der Königin sofort zerstört. Die Bienenkönigin verbringt ein bis zwei Tage damit, sich mit so vielen Drohnen wie möglich zu paaren. Dabei sammelt und speichert sie das Sperma in einem speziellen Organ, das sie für den Rest ihres Lebens zur Eiablage nutzt. Sobald der Königin das genetische Material ausgeht, wird sie durch das Bienenvolk ersetzt.

Im Gegensatz zu den Arbeitsbienen, die in der Regel nach einem Stich sterben, kann die Bienenkönigin mehrmals zustechen. Der Grund dafür: Sie hat einen glatten Stachel, während die Arbeitsbienen Stacheln mit Widerhaken haben, den sie nicht herausziehen können und so zu einem fetten Riss im Bauchraum führt. Die Königin nutzt ihren Stachel zudem für die Eiablage und die -Positionierung.

Die Bienenkönigin würde sterben, wenn sie nicht ständig von ihren fleißigen Pflegerinnen betreut werden würde. Die Arbeitsbienen füttern sie und transportieren ihre Ausscheidungen ab. Sie müssen sogar ihre Nahrung vorkauen, denn der Königin fehlen die Drüsen, mit denen die Arbeitsbienen ihre Nahrung verdauen.

Meet the Bee Family

More Bee Input

Check diese Seiten aus und entdecke noch mehr spannende Bee Facts.

Deutsch­land summt!

Die Initiative ist ein bundesweites Projekt für den Bienenschutz. Hier summt's richtig ab.

#beebet­ter

#beebetter setzt sich für den Schutz der Bienen, insbesondere der bedrohten Wildbienen ein.

News