Zum Hauptinhalt springen
Logo GORILLA

Ausgleich zum Sport

Sport als Ausgleich zum Stressabbau ist gut. Doch zu viel des Guten macht es nicht besser. Relaxen, chillen und ausruhen schon.

MESSAGE FOR YOU

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausgleich zum Sport & DU

Wenn du regelmäßig Sport treibst, lebst du gesünder und bist weniger anfällig für Krankheiten. Und: Sport reduziert Stress. Das heißt jedoch nicht automatisch 'je mehr Sport, desto gesünder'. Es kommt auch hier auf die richtige Balance an. Konkret: Auf den richtigen Sport, die richtige Menge und die richtige Intensität.

Für Trainingserfolge ist es notwendig, dass du dich ein bisschen überanstrengst − nur so erhält dein Körper neue Reize, passt sich an die ungewohnte Belastung an und kann sich weiterentwickeln. Doch genau dies macht dein Body in der Pause zwischen den Trainings. Deswegen sind Regenerationsphasen so wichtig. Sind die Pausen zu kurz oder ist das Training zu anstrengend, kann sich dein Körper nicht erholen.

Tipps & Tricks

Wenn du hart trainierst, musst du auch hart entspannen. Dein Körper braucht das. Finde heraus, was für dich am besten funktioniert − Yoga, Qigong, Kendama, Meditation, Autogenes Training, ein Walk durch den Park oder einfach nur chillen auf dem Sofa.

Dein Körper sendet dir Signale, wenn du ihn zu sehr beanspruchst. Achte daher auf folgende Anzeichen − sie können auf ein Übertraining hindeuten:

  • ungewöhnlich starker und lang anhaltender Muskelkater
  • du siehst keine Fortschritte mehr, obwohl du täglich trainierst
  • du fühlst dich schlapp, schläfst schlechter und magst dich nicht bewegen

Setze mindestens drei Tage lang mit dem Training aus und lasse deinem Körper Zeit zur Regeneration. Bei akuten Symptomen, mach eine längere Pause von bis zu zehn Tagen. Schlafe viel, geh in die Sauna oder gönn dir Massagen.

  1. Lerne neue Skills ­− ein Musikinstrument spielen, eine Sprache, Achtsamkeit.
  2. Malen, werkeln, kreativ sein – probiere dich aus und kreiere Dinge statt Content.
  3. Triff dich mit Freunden, lasst die Smartphones zu Hause und erkundet eure Umgebung zu Fuß.
  4. Tue anderen was Gutes − engagiere dich in einem Verein oder geh für ältere Menschen in deiner Nachbarschaft einkaufen.
  5. Wenn es trotzdem Sport sein soll, dann suche dir einen aus, der nichts mit deinem üblichen Training zu tun hat, zum Beispiel Schwimmen oder Radfahren.

Für mich ist wichtig, dass ihr schon ganz früh Spaß an der Bewegung und an einer ausgewogenen Ernährung findet. Deshalb ist diese GO-BALANCE-Kampagne einfach toll.

Elena aka Trainhard & Eatwell GORILLA Botschafterin

Achtsam mit deinem Körper umzugehen sollte immer deine Prio 1 sein. Dabei können Übungen zur Achtsamkeit und Trainings helfen.

Wenn du dich für Musik interessierst, probiere ein Instrument aus oder fang an zu singen. Hier findest du Musikschulen in deiner Nähe.

Wenn du dich in deinem Ort oder Stadt mit anderen Jugendlichen treffen möchtest, coole Aktionen starten und neue Dinge lernen willst. Schau auf die Seite der Jugendcafés oder Jugendtreffs in deiner Nähe. Frag deine Eltern oder Freunde nach den Adressen.

Oder aber du liest - Bibliotheken gibt es in allen größeren Ortschaften oder vielleicht sogar in deiner Schule?

Ehrenamtliche Projekte in deiner Nähe kannst du z.B. über Joinlets finden oder du schaust in deinem Rathaus oder beim Roten Kreuz in deinem Ort mal vorbei und erkundigst dich.

ELEMENTS OF BALANCE


TUTORIALS

#FINDYOURBALANCE mit YOGA, QIGONG & KENDAMA

Trainiere deine Balance mit Yoga, Qigong und Kendama. GORILLA zeigt dir die besten Übungen, mit denen du Körper, Geist und Seele ausbalancierst.

News